ue_05.png

Herbavital - Pflanzsubstrat mit Prädikat

Drucken E-Mail

Baumsubstrate

Baumsubstrate sind strukturstabile, grobkörnige, mineralisch-organische Brechsand-Splitt-Schotter-Gemische für den Einbau in Pflanzgruben, die mit einem möglichst geringen Anteil organischer Substanz den Bäumen resp. Pflanzen gute Wachstumsbedingungen in Bezug auf Nährstoffversorgung sowie Wasser- und Luftdurchlässigkeit bieten sollen. Die wichtigsten Anwendungsbereiche sind Straßen- & Alleebaum-Pflanzungen und Baumstandort-Sanierungen.
Durch den nutzungsbedingt kontinuierlich steigenden Flächenbedarf und Versiegelungsgrad durch Bebauung und Verkehrsinfrastruktur insbesondere in den urbanen Bereichen nimmt die stadtplanerische Bedeutung von Grünanlagen, aber eben auch von Straßen- und Alleebäumen und -Baumreihen als belebenden Elementen zwischen Straßen- und Parkraum sowie umgebenden Lebensraum immer mehr zu. Ein ästhetisch-grünes Stadtbild trägt für Bewohner und Besucher zu Wohlbefinden sowie einer größeren städtischen Attraktivität und Lebensqualität bei. Die Wachstumsbedingungen solcher innerstädtischer Straßenbäume in oftmals kleinen, räumlich beengten und durch Fußgänger oder Abstellen von Zweirädern oder Kraftfahrzeugen verdichteten Baumscheiben bzw. Pflanzlöchern mit in der Folge gestörter Luft- und Wasserzufuhr zu den Wurzeln sowie zusätzlich hoher Schadstoffbelastung (v.a. durch den unmittelbar angrenzenden Kraftfahrzeugverkehr) sind häufig mangelhaft. Dies gilt insbesondere in ungeeigneten anstehenden Böden oder Auffüllungen mit geringer Bodenluftzufuhr als (wurzel-)wachstumsbegrenzendem Faktor. Die vegetationstechnisch notwendige Belüftung und Durchwurzelbarkeit des Bodenvolumens steht dabei im Widerspruch zu der straßen- und tiefbautechnischen Anforderung hoher Verdichtungsleistungen. Der fachgerechte Pflanzgrubenverbau mit aufgrund des Korngefüges strukturstabilem, nicht verdichtungswilligem, fertig gemischtem Herbavital mit seinem großen Porenvolumen und Nährstoffspeichervermögen schafft Bäumen und anderen Pflanzen ideale Wuchsbedingungen, indem Wasser und Luft dauerhaft an die Wurzeln gelangen können.

Die verschiedenen Bauweisen
Die FLL-Empfehlungen für Baumpflanzungen unterscheiden zwei verschiedene Pflanzgruben-bau-weisen, wobei die erste Bauweise Baumscheiben ohne Überbauung, die zweite Bauweise Baumscheiben mit Überbauung durch z.B. Platten- und Pflasterbeläge betrifft. Bei dieser 2., unterbaufähigen, überbaubaren Variante muss das Pflanzsubstrat auch die Funktionen und Eigenschaften des Wege- oder Straßenunterbaus wie Verdichtbarkeit und Tragfähigkeit erfüllen, ohne den Wasser- und Lufthaushalt zu stören. Herbavital® BS ist durch geringste organische Beimengungen und einen hohen Verformungsmodul für diese überbaubare Pflanzgrubenbauweise entwickelt und zertifiziert worden. Durch die hervorragenden Wuchserfolge sowohl beim Verbau von überbauten als auch nicht überbauten Baumscheiben ist dieses Substrat mit einem erhöhten Hartbrandton jedoch ohne Nachteile bei beiden Pflanzgrubenbauweisen uneingeschränkt empfehlenswert.