ue_service.png

Services

Lexikon - Begriffsbestimmungen

Baugrund   Boden, der die Lasten der darüber liegenden Schichten trägt und insbesondere die Ebenheit dieser Schichten sicherstellen soll. Er nimmt das Sickerwasser auf oder führt es im Zusammenwirken mit einer Entwässerungseinrichtung der Vorfluter zu.
Er wird in Untergrund und Unterbau unterteilt:
  Untergrund   natürlich anstehender Boden. Wird der Untergrund in der oberen Zone durch besondere Maßnahmen behandelt so wird diese Zone als verbesserter Untergrund bezeichnet.
  Unterbau   Eine unter Umständen erforderliche Aufschüttung auf dem Untergrund zum Höhenausgleich oder zur Verbesserung der Tragfähigkeit. Wird die obere Zone des Unterbaus durch besondere Maßnahmen verbessert, so wird sie als verbesserter Unterbau bezeichnet.
Erdplanum/Planum   technisch bearbeitete Oberfläche des Baugrundes mit festgelegten Merkmalen wie Gefälle, Höhenlage und Ebenheit.
Oberbau   schließt sich oberhalb des Erdplanums/Planums an. Er besteht aus einer oder mehreren Tragschichten, ggf. Dynamischer Schicht und Deckschicht.
  Tragschicht   lastverteilende Schicht(en) auf dem Erdplanum/Planum mit ausreichender Tragfähig- und Wasserdurchlässigkeit im verdichten Zustand.
  Dynamische Schicht   korngestufter Übergang zwischen Deck- und Tragschicht. Es können feinkörnige Deckschichten gebaut werden. Der Aufbau ermöglicht das Speichern von Wasser und die Abgabe an die Deckschicht in Trockenphasen.
  Deckschicht   oberste Schicht des Wassergebundenen Weges. Die Beschaffenheit bestimmt bautechnische Funktion (Nutzen, Verschleiß) und ästhetischen Eigenschaften (Farbe, Struktur) der Einrichtung.
Wassergebundene Wege   Wegebauweisen, die mit mineralischen Baustoffgemischen unterschiedlicher Körnung ohne den Zusatz von Bindemitteln oder sonstiger 'Stabilisatoren' hergestellt werden.
   
  •  
3-Schichtbauweise mit Tragschicht, Dynamischer Schicht und Deckschicht
   
  •  
2-Schichtbauweise mit Tragschicht und Deckschicht
   
  •  
1-Schichtbauweise mit abgestreuter Tragschicht
   
  •  
Trag- und Deckschicht ohne Bindemittel
   
  •  
Sportplätze - Tennenflächen für Spielfelder, Leichtathletikanlagen, Tennisfelder
   
  •  
Granddecken
   
  •  
Ländlicher Wegebau
   
  •  
Kies-, und Sand-, Splittdecken
   
  •  
Schotterdecken
   
  •  
Historische Wege und Plätze
   
  •  
Biergartendecke, Rieseldecke
   
  •  
Baumscheiben

Fertigstellungspflege

 

Nach der Herstellung von Wassergebundenen Wegen sind bis zur Erlangung des abnahmefähigen Zustandes Leistungen der Fertigstellungspflege erforderlich, um eine ausreichend dichte und scherfeste Deckschicht zu erhalten. Dazu gehören i.d.R. Wässern, Walzen und Egalisieren. Die Fertigstellungspflege dauert im Regelfall zwei bis sechs Wochen. Alle Leistungen sind vertraglich zu vereinbaren und zu vergüten.

Die Begriffsdefinitionen sind dem FLL-Fachbericht zu Planung, Bau und Instandhaltung von Wassergebundenen Wegen entnommen. Die dispo GmbH ist Mitglied der FLL und hat an der Erstellung des Fachberichtes maßgeblich mitgewirkt.