ue_03.png

Saba-ralith - Mehr als eine Rasentragschicht

Drucken E-Mail

Saba®-ralith und seine Vorteile

Viele bundesweite Referenzflächen weisen die hohe Leistungsfähigkeit, Ästhetik und Funktionalität von Saba®-ralith/Saba®-hum nach. Saba®-ralith ist ein Material der Körnung 0/22 (bzw. 0/16 bei max. PKW-Belastung; Sabahum®: 0/2). Es unterliegt im Rahmen der strengen Qualitätskontrolle einer regelmäßigen Eigen- und Fremd-Güteüberwachung nach den relevanten Normen und Richtlinien (FLL-Regelwerk; Zertifizierung nach LAGA Z0).

Vor-Ort-Mischungen aus Schotter, Sand und Oberboden weisen das Problem der schlechten Mischbarkeit infolge der unterschiedlichen Rohstoffkonsistenzen auf. Weisen diese Mischungen einen zu hohen Schotteranteil auf, bildet sich i.d.R. nur schlechter Rasenwuchs. Häufig fehlt diesen vor-Ort-Mischungen die hohe Belastbarkeit und Wasserdurchlässigkeit bei hohen Oberbodenanteilen. Sabaralith® zeichnet sich gegenüber minderwertigen Billigmaterialien durch zahlreiche Vorteile aus:
Die Homogenität des Mischguts wird beim Fertigsubstrat Saba®-ralith durch automatische Mischanlagen im Werk gewährleistet, so dass Saba®ralith einbaufertig angeliefert wird und eine aufwändige (Bau-)Überwachung eines Vor-Ort-Mischverfahrens entfallen kann.
Oberboden ist verdichtungsanfällig. Dies kann man bei Staunässe, bei Trampelpfade durch Grünanlagen und in Strafraumbereichen von Rasensportplätzen beobachten. Die Grasnarbe wird dann zerstört. Bei Vor-Ort-Mischungen wird Oberboden deshalb gerne durch Bodenverbesserer und Torfersatz aus güteüberwachtem Grünkompost substituiert, der durch seine Nährstoffe wachstumsfördernd für den Rasen, aber nicht annähernd so verdichtungswillig wie Oberboden ist.

Aufgrund der relativ hohen Schotter- und Sandanteile und der damit einhergehenden Korngrößenverteilung weisen (funktionierende) Schotterrasensubstrate hohe Wasserdurchlässigkeiten auf. Um das daraus resultierende Risiko einer schnellen Versickerung und Austrocknung des Rasens entgegenzuwirken, werden Sabaralith® in der Feinkornfraktion stark luft- und wasserspeichernde offenporige Mineralien zugesetzt. Die hohe Speicherkapazität erzeugt neben einem verbesserten Lufthaushalt eine hervorragende Kapillarität und eine nachhaltige Verzögerung des Austrocknungsprozesses, so dass der Rasen länger mit Wasser versorgt und grün bleibt.
Der Hartgesteinsschotter sorgt für eine dauerhafte Verwitterungs-, Frost- und Verschleißbeständigkeit, somit für Langlebigkeit, dauerhafte Kornstabilität und Tragfähigkeit. Bei entsprechendem technischen Aufbau (Dimensionierung der Tragschicht) können Sabaralith®-Flächen von Fahrzeugen mit Achslasten bis 12,5 t befahren werden (z.B. Feuerwehrzufahrten). Der Ausschluss von Recyclingmaterialien garantiert die hohe Umweltverträglichkeit von Sabaralith® (problemloser Einsatz auch in Trinkwasserschutzgebieten).

 

Vorteile von Rasentragschichten des Typs Saba®-ralith

  Mehrere verschiedene hochwertige Gesteins-, Mineral- und organische Anteile
  Sehr homogenes Mischgut
  Gleichbleibende Sieblinie, Kornfraktionierung bzw. Produktqualität
  Strenge und ständige Fremd- bzw. Eigenüberwachungen (werkseigenes Prüflabor)
  Genereller Verzicht auf Halden-, Schlacken-, und Recyclingmaterial
  Kubisches Korn für optimale Verzahnung bei maximaler Grasnarbenverträglichkeit
  Hohe Frost- und Verschleißbeständigkeit
  Hohe Wasserspeicherkapazität und angemessene Wasserdurchlässigkeit (keine Staunässe und Wurzelfäule bei sachgerechtem Einbau und Behandlung)
  Hervorragende Kapillarität, dadurch eine nachhaltige Verzögerung des Austrocknungsprozesses
  Organischer Anteil aus hochwertigen Bodenverbesserern und Torfersatz aus güteüberwachten Biokomposten
  Durch Zweischichtbauweise mit Sabahum werden grobkornfreie Oberflächen möglich
Haben Sie noch Fragen zu diesem Produktsegment?
Wir geben Ihnen gerne Antworten!